Vorstellung

Willkommen auf der Seite des Masters Management Franco-Allemand.

Wichtige Informationen über den Studiengang sind hier übersichtlich zusammengefasst.

Falls dennoch Fragen offen bleiben, wenden Sie sich einfach an uns.

HomeWissenswertesMetz & MainzWohnen & Leben in Mainz

Wohnen & Leben in Mainz

Ein deutsches Konto eröffnen:

Im Gegensatz zu Frankreich, gibt es in Deutschland keine Partnerschaften zwischen Universitäten und Banken. Vorteilhaft kann die Eröffnung eines Kontos bei einer internationalen Bank, wie zum Beispiel der Deutschen Bank oder der Commerzbank sein. So kann man sicher sein, in jeder Stadt eine Filiale zu finden. Die Eröffnung eines Kontos bei einer regionalen Bank wie beispielsweise der Sparkasse Mainz oder der Mainzer Volksbank stellt in der Regel jedoch kein Problem dar, da trotzdem bei gleichnamigen Banken anderer Regionen kostenlos Geld abheben kann. Ein deutsches Konto stellt für das Leben in Mainz keine Voraussetzung dar, erleichtert aber erheblich Überweisungen wie zum Beispiel der Miete oder des Praktikumsgehalts.

 

Eine Unterkunft finden:

Unterkünfte der Universität und Hochschule

Es gibt verschiedene Wohnheime, deren Preise und Zimmer auf folgender Seite eingesehen werden können: www.sis-mainz.de (Rubrik Wohnantrag). Die Bewerbungen für ein Wohnheimzimmer sind bis Mitte Juli möglich. Die verschiedenen Wohnheime sind folgende:

  • K3: auf dem Gelände der HS Mainz

  • Kisselberg/Inter II: auf dem Campus der Universität Mainz, 5min von der HS Mainz entfernt

  • Hechtsheim: Zimmer integriert in Wohngemeinschaften

  • Binger Schlag: Nähe des Mainzer Bahnhofs

Die Internetseite der SIS (Service International Students) gibt weitere Auskünfte zu Unterkunft, Semesterticket, Essensmöglichkeiten auf dem Campus etc.


Privatunterkünfte

In Deutschland bietet es sich an, Internetseiten wie www.wg-gesucht.de zu nutzen, um ein Zimmer in einer WG oder auch Einzelappartments zu finden. Diverse Gruppen auf Facebook bieten ebenfalls zahlreiche Informationen und Anzeigen.

 

Abschluss einer zusätzlichen Hausratsversicherung:

In Deutschland ist das Abschließen einer zusätzlichen Wohnhausversicherung nicht Pflicht, wenn es sich um eine Wohnung oder eine WG handelt. Jedoch sollte unbedingt eine Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen werden!

 

Abschluss einer Krankenversicherung:

Für alle Studierenden ist bei der Einschreibung an der Hochschule eine Krankenversicherung vorzuweisen. Ohne einen Nachweis, ist die Immatrikulation nicht möglich. Französische und somit auch europäische Studierende können sich beispielsweise bei der MGEL oder der LMDE versichern. Nach Abschluss der Versicherung kann eine europäische Krankenkarte verlangt werden, die für ein Jahr in ganz Europa gültig ist. Falls Sie sich direkt in Deutschland versichern wollen, können Sie sich auf den folgenden Websites über die Möglichkeiten als ausländischer Studierender informieren:

 

Finanzielle Unterstützung:

Mobilitäts-Förderung der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH)

Voraussetzung für die finanzielle Unterstützung durch die Deutsch-Französische Hochschule ist, an ihr eingeschrieben zu sein. Die Einschreibung erfolgt gleichzeitig mit der Immatrikulation an der Université de Lorraine und der Hochschule Mainz. Das Stipendium wird an die jeweilige Heimatuniversität überwiesen, die den Betrag in zwei Raten weiter an die Studierenden auszahlt. Allerdings verpflichten sich die Studierenden vertraglich dazu, den Betrag bei Studienabbruch teilweise oder sogar ganz zurückzuzahlen. Die Heimathochschule versendet diesen Vertrag rechtzeitig, so dass das Geld während dem Auslandsaufenthalt ausgezahlt werden kann.

BAFöG

Das BAFöG ist eine staatliche Unterstützung, die jedoch nicht mit der französischen „Bourse“ zu vergleichen ist. Vielmehr handelt es sich um eine Art Kredit gegenüber dem Staat Deutschland, der jedoch je nach finanzieller Situation nur teilweise zurückgezahlt werden muss. Weiter Informationen sind unter folgendem Link zu finden: www.bafoeg.bmbf.de.

 

Handytarife:

Für deutsche Studierende, die bisher noch kein französisches Handy (SIM) besitzen, bietet sich an, auch hier die verschiedenen Angebote der französischen Handytarifanbieter zu vergleichen. Es existieren beispielsweise Tarife, die eine Flatrate ins europäische Festnetz anbieten, praktisch, um den Kontakt zu Freunden und Familie nicht zu verlieren.

Metz in Musik

Samstag, 27. Januar 2018, 20 Uhr

Le Royal, 2 Rue Gambetta, 57000 Metz

FAAR-Kunstaustellung

Samstag, 3. Februar 2018, von 19 bis 23 Uhr

Sonntag, 4. Februar 2018, von 10 bis 18 Uhr

Le Royal, 2 Rue Gambetta, 57000 Metz

Kurzfilmfestival

Samstag, 3. Februar 2018

Espace Bernard-Marie Koltès, Théâtre du Saulcy     

Ile du Saulcy, 57000 Metz

Spezialitätenmarkt

Samstag, 10. Februar 2018 und Sonntag, 11. Februar 2018

Le Royal, 2 Rue Gambetta, 57280 Metz

Free business joomla templates