Vorstellung

Willkommen auf der Seite des Masters Management Franco-Allemand.

Wichtige Informationen über den Studiengang sind hier übersichtlich zusammengefasst.

Falls dennoch Fragen offen bleiben, wenden Sie sich einfach an uns.

HomeWissenswertesMetz & MainzWohnen & Leben in Metz

Wohnen & Leben in Metz

Ein französisches Konto eröffnen:

Französische Banken wie die BNP Paribas oder die Caisse d’Epargne bieten spezielle Bankkonten für ausländische Studierende an. Andere Banken wie die Société Générale, Crédit Mutuelle, LCL, la Banque Postale bieten gegebenenfalls ebenfalls attraktive Angebote.

Genießen Sie die Vorteile für Studenten des Masters Management Franco-Allemand ! Klicken Sie hier, um Informationen zum Angebot herunterzuladen.

Ihre Kundenberaterin bei der BNP Paribas: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 219 bis avenue de Strasbourg, 57070 METZ - Tél: +33 (0)3 87 16 43 53

 

Eine Unterkunft finden:

Unterkünfte der Universität:

Informationen zur Anmietung eines Wohnheimzimmers bietet die Internetseite des CROUS (www.crous-nancy-metz.fr; Rubrik 'Logement'). Um sich zu bewerben müssen verschiedene Dokumente (Dossier Social Etudiant) eingereicht werden. Bewerben Sie sich idealerweise vor dem 30. April damit Sie sichergehen können, zum Studienbeginn ein Zimmer zugeteilt zu bekommen. Wissenswert ist, dass für ausländische Studierende im Wohnheim D des Crous Technopôle (15min zu Fuß zum Gebäude IAE) im Voraus Zimmer reserviert werden. D.h. auch wenn Sie im Juni/Juli eine Anfrage stellen, ist es durchaus noch möglich ein Wohnheimzimmer zu bekommen. Es existieren mehrere Wohnheime beim Technopôle sowie im Zentrum. Eine Liste der Wohnheime steht Ihnen auf der Internetseite des CROUS zur Verfügung. Die Miete beträgt monatlich ca. zwischen 250 und 400€ und variiert je nach Wahl des Wohnheims und des Zimmers: Einzelzimmer, Wohngemeinschaft, Studio mit Bad und Kochnische, etc. Übersicht der Wohnheime in Metz:

  • Technopôle: Nähe Uni, 15min zu Fuß

  • Saulcy: Stadtmitte, Metis-Linie zur Uni, ca. 30min Fahrtzeit

  • Bridoux

Privatunterkünfte:

Die staatliche Internetseite Lokaviz bietet eine Liste der verfügbaren Unterkünfte für Studenten in Metz. Weitere private Internetseiten informieren über Einzelappartments und Wohngemeinschaften in Metz. Auf Seiten wie www.leboncoin.fr oder www.appartager.com können Sie ein Gesuch aufgeben bzw. Angebote lesen.

 

Hausratversicherung:

Für die Anmietung der verschiedenen Unterkunftsformen in Frankreich wird eine Hausratversicherung (assurance logement) vorausgesetzt. Viele Banken und auch Krankenversicherungsträger bieten eine solche an. Ein Preisvergleich bietet sich hierbei an.

 

Krankenversicherung:

Bei der Einschreibung muss ein Versicherungsnachweis erbracht werden. Das französische Krankensystem sieht einen Standard-Versicherungsschutz (Sécurité Sociale) vor, dessen Gebühr bei der Anmeldung zu errichten ist. Deutsche Studierende, die in Besitz einer europäischen Krankenkassenkarte sind, sollten ihre Krankenkassenkarte mitbringen, um den Versicherungsschutz nachweisen zu können. Es ist zu empfehlen, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Informieren Sie sich bei Ihrer persönlichen Krankenkasse.

 

Finanzielle Unterstützung:

CAF:

Die CAF ist eine staatliche finanzielle Unterstützung bei der Anmietung von Studentenzimmern, etc. Der Antrag wird zusammen mit dem Vermieter ausgestellt bzw. durch den CROUS übermittelt. Die CAF fordert oftmals Dokumente wie Geburtsurkunde, persönlicher Einkommensnachweis, etc. Weitere Informationen erhalten Sie unter caf.fr.

Mobilitäts-Förderung der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH):

Voraussetzung für die finanzielle Unterstützung durch die Deutsch-Französische Hochschule ist, an ihr eingeschrieben zu sein. Die Einschreibung erfolgt gleichzeitig mit der Immatrikulation an der Université de Lorraine und der Fachhochschule Mainz. Das Stipendium wird an die jeweilige Heimatuniversität überwiesen, die den Betrag in zwei Raten weiter an die Studierenden auszahlt. Allerdings verpflichten sich die Studierenden vertraglich dazu, den Betrag bei Studienabbruch teilweise oder sogar ganz zurückzuzahlen. Die Heimathochschule versendet diesen Vertrag rechtzeitig, so dass das Geld während dem Auslandsaufenthalt ausgezahlt werden kann.

Staatliche Förderung vom CROUS:

Um eine nationale Förderung des CROUS für das kommende Studienjahr zu erhalten, müssen die notwenigen Dokumente (Dossier Social Etudiant) online zwischen 15. Januar und 30. April eingereicht werden, selbst wenn die derzeitigen Prüfungsergebnisse noch nicht vorliegen. Der CROUS berechnet die Höhe der Förderung mithilfe verschiedener Kriterien (Einkommen der Eltern, Entfernung zum Heimatort etc.) und informiert über die die Fördersumme. Wenn die verschiedenen Kriterien erfüllt sind und ein Erhalt einer Förderung möglich ist, werden die förderberechtigten Studenten von den Einschreibungskosten befreit.

 

Handytarife:

Für deutsche Studierende, die bisher noch kein französisches Handy (SIM) besitzen, bietet sich an, auch hier die verschiedenen Angebote der französischen Handytarifanbieter zu vergleichen. Es existieren beispielsweise Tarife, die eine Flatrate ins europäische Festnetz anbieten, praktisch, um den Kontakt zu Freunden und Familie nicht zu verlieren.

Metz in Musik

Samstag, 27. Januar 2018, 20 Uhr

Le Royal, 2 Rue Gambetta, 57000 Metz

FAAR-Kunstaustellung

Samstag, 3. Februar 2018, von 19 bis 23 Uhr

Sonntag, 4. Februar 2018, von 10 bis 18 Uhr

Le Royal, 2 Rue Gambetta, 57000 Metz

Kurzfilmfestival

Samstag, 3. Februar 2018

Espace Bernard-Marie Koltès, Théâtre du Saulcy     

Ile du Saulcy, 57000 Metz

Spezialitätenmarkt

Samstag, 10. Februar 2018 und Sonntag, 11. Februar 2018

Le Royal, 2 Rue Gambetta, 57280 Metz

Free business joomla templates